fotografie    theorie    shop    über mich    kontakt   ︎   ENG | DE | SLO






Spomeniks

laufendes Projekt, 2019-



The monument, before being a form, is a site.
– Giulio Carlo Argan, Kunsthistoriker, 1980


/Aufdeckung die Monumentalität, künstlerische Freiheit und Schönheit der Denkmäler des Zweiten Weltkriegs/


Ehemalige Jugoslawische Denkmäler aus dem Zweiten Weltkrieg, auch „Spomeniks“ genannt, sind eng mit der Landschaft in dem sie sich befinden verbunden, also der Raum und die Erinnerung mit dem angesammelten Jahre wurden eins. Aber was passiert, wenn wir den natürlichen Kontext entfernen, der den Autoren die Schaffensfreiheit ermöglicht hat? Wie verändert sich unsere Wahrnehmung von Inhalt und Form?


Das neue Bild, das neue Objekt bleibt im Raum, aber dieser neue Raum ist transformiert. Architektur wird etwas Unabhängiges und bewegt sich zu der Welt der Ideen, Ort und materielle Realisierung werden von untergeordneter Bedeutung. Aber das Denkmal-Objekt, das jetzt nichts weiter als bloß Idee ist, strahlt immer noch die Betäubung aus Schönheit der Stille, statisch, Stille und Zeitlosigkeit.





ana skobe, 2021 © All rights reserved.